Alle DATEV-Anwender müssen bis spätestens zu den DATEV-Programmen der DVD 12.0 auf die neue Rechteverwaltung umgestellt haben. Sollten Sie bis zu diesem Zeitpunkt nicht umgestellt haben, ist eine Installation der dann folgenden Software-Updates nicht möglich.

Die DATEV-Benutzer- und Rechteverwaltung gemeinsam ersetzen die heutige Nutzungskontrolle.

Mit der Rechteverwaltung können Sie die Zugriffe auf DATEV-Programme durch Ihre DATEV-Benutzer regeln und somit nicht berechtigte Zugriffe verhindern. Die Rechteverwaltung enthält auch den Zugang zur Rechteverwaltung online. Damit wird ein durchgängiger Bezug zum Windows-Benutzerkonto etabliert.

Das bietet Vorteile:

  • Die DATEV-Benutzer werden an einer einzigen Stelle eingerichtet und verwaltet
  • Einheitliche Rechtelogik (Freigabeprinzip)
  • Übergreifende Rechtevergabe für lokale und Online-Anwendungen der DATEV
  • Nutzung neuer personalisierter DATEV-Dienstleistungen (z. B. personalisierte Mitteilungen)

Was müssen Sie tun:

  • Wenn Sie die Nutzungskontrolle einsetzen, müssen Sie vor Installation der DATEV-Programme 12.0 manuell auf die Benutzer- und Rechteverwaltung umstellen.
  • Wenn Sie keine Nutzungskontrolle einsetzen, werden mit der Installation der DATEV-Programme 12.0 automatisch die neue Benutzer- und Rechteverwaltung installiert. Nach der Installation der DATEV-Programme 12.0 muss jeder neu angelegte oder zu ändernde DATEV-Benutzer mit einer Person im DATEV-Rechenzentrum verknüpft werden. Ein Anlegen oder Ändern eines DATEV-Benutzers ist ohne Verknüpfung mit einer Person im DATEV-Rechenzentrum nicht mehr möglich.